Steuerpolitik: Die Einkommensteuer

Steuerpolitik - Die Einkommenssteuer - Berechnung des zu versteuerndem Einkommen - Betriebswirt IHK - Fachwirt IHK

Die Einkommenssteuer betrifft alle Menschen in Deutschland, denn sie bezieht sich auf den Bruttoarbeitslohn einer Person aus unselbstständiger Arbeit (Angestelltenverhältnis) und auch auf dem Bruttoarbeitslohn aus selbstständiger Arbeit. Die Grundlage für diese Besteuerung ist Steuergesetz (Einkommenssteuergesetz bzw. EStG.) geregelt.

 

Welche Einkunftsarten gibt es?

Es gibt 7 verschiedene Einkunftsarten, die jeweils anders im Steuergesetz (Einkommenssteuergesetz / EStG) geregelt werden:

  • Einkünfte aus Land -und Fortwirtschaft (§§ 13 – 14a EStG)
  • Einkünfte aus Gewerbebetrieb (§§ 15 – 17 EStG)
  • Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit (§§ 18 EStG)
  • Einkünfte aus selbstständiger Arbeit (§ 19 – 19a EStG)
  • Einkünfte aus Kapitalvermögen (§ 20 EStGO)
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (§§ 21 EStG)
  • Sonstige Einkünfte (§§ 22 – 23 EStG)

 

Wie wird das zu versteuernde Einkommen berechnet?

Das zu versteuernde Einkommen ist nicht gleich der Bruttoarbeitslohn, nein. Es werden mehrere Punkte noch berücksichtigt, die abgezogen (abgesetzt) oder dazugerechnet werden.

 

Berechnung des zu versteuerndem Einkommen

 

= ausgehend vom Bruttoarbeitslohn aus nicht selbstständiger Arbeit

– Werbungskosten (sind Kosten, die man zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit hat. Zum Beispiel Fahrtkosten zur Arbeitsstätte, Fachliteratur oder Berufskleidung)

= Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit

+ Einkünfte aus anderen Einkunftsarten (z.B. Mieteinnahmen oder Zinsen)

= Summe der Einkünfte

– Altersentlastungsbeträge (nach §24 EStG)

= Gesamtbetrag der Einkünfte

– Sonderausgaben und Pauschbeträge (priv. Altervorsorge, Einzahlung in Rister-Vertrag)

– außergewöhnliche Belastungen (Krankheitskosten, Aufwendungen für Hilfsmittel z.B. Brillen)

= Einkommen

–  Freibeträge (z.B. Kinderfreibeträge)

= zu versteuerndes Einkommen

 

Nun ist das Einkommen, das nun versteuert werden kann ermittelt. Der jeweilige Steuersatz wird also nicht einfach auf den Bruttoarbeitslohn bezogen, sondern es werden mehrere Faktoren dazugerechnet oder abgezogen, um das zu versteuernde Einkommen zu ermitteln.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.