Audit (nach ISO 19011)

Audit (nach ISO 19011)

Das sogenannte Audit bedeutet übersetzt Anhörung, und ist normiert nach DIN ISO 19011. Es ist eine standardisierte Vorgehensweise zur Bewertung von Abläufen (=Prozessen) und Strukturen durch eine Ist-Analyse und/oder Soll-Ist-Vergleich. Bei dem Audit wird die genaue Einhaltung von vorgegebenen Methoden und Kriterien überprüft und durch sehr detaillierten und dokumentierten Nachweisen bestätigt.

 


 

Ziele des Audits:

Sichere Basis für die Verbesserung von Prozessen und Abläufen

Stabilisierung des Leistungsniveaus

Abläufe, Prozesse und Strukturen normieren/standardisieren für gleichbleibende Qualität

Einheitliche Erfüllung von Kundenanforderungen

Erlangen einer Zertifizierung

Kontinuierliche Leistungsverbesserung von Abläufen

Regelmäßige Kontrollen der Prozesse und Strukturen

 


 

Es gibt drei verschiedene Arten von Audits: ein internes und zwei externe

Arten von Audits - Erstparteienaudit - Zweitparteienaudit- Drittparteienaudit

 


 Anforderungen an die Auditoren nach ISO 19011

= Nach der ISO 19011 muss ein Auditor gewisse Anforderungen erfüllen um zertifiziert zu werden:

 Dazu gehören Faktoren wie: Diskretion, Vertraulichkeit, Sorgfalt, Qualifikation, Unabhängigkeit,

Objektivität, nachvollziehbare Vorgehensweise, wahrheitsgemäße und genaue Dokumentation.

Anforderungen an Auditoren (nach ISO 19011)

 


 

Management-Aufgaben beim Audit

  • Auswahl und Benennung eines Beauftragten
  • Intern den Vorgang (das Audit) erläutern
  • Festlegung von quantifizierter Ziele
  • Durchführung, Analyse und Bewertung
  • Bereitstellung der Ressourcen
  • Festlegung der grundsätzlichen Werte & Orientierung

 


Arten von Audits – Auditarten

(Noch einmal aufgelistet:)

 

Erstparteienaudit:

= vom Unternehmen selbst durchgeführt oder in seinem Namen

(intern – für das Unternehmen selbst, zur Leistungsverbesserung, Optimierung von Prozessen und Strukturen und zum standardisieren von Abläufen)

 

Zweitparteienaudit:

= von einem Partner wie Kunden oder Lieferanten durchgeführt

(extern – für die Qualitätssicherung für den Partner, meist aus Gründen der vertraglichen Vereinbarung)

 

Drittparteienaudit:

= von einer unabhängigen Organisation durchgeführt

(extern – meist für das Erlangen eines Zertifikates)

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.