Das Vier-Ohren-Modell

Das Vier-Ohren-Modell

Das Vier-Ohren-Modell von Von-Thun ist ein Modell, dass die „Vierseitigkeit“ (Vier Seiten) einer Nachricht verdeutlichen und darstellen soll. Der Begründer Von-Thun geht davon aus, dass jede Nachricht, jede Äußerung und jede Bemerkung auf vier verschiedene Weisen verstanden werden kann, deshalb auch „Vier-Ohren-Modell“.

 

Vier-Ohren-Modell: Vier Weisen eine Nachricht zu verstehen

 

  •   Der Sachinhalt

    • reine Weitergabe von konkreten Informationen wie Daten und Fakten
    • Empfänger muss nun entscheiden ob wahr oder falsch, relevant oder irrelevant

 

  •   Die Selbstoffenbarung

    • gewollt oder ungewollte, deutlich mitgeteilte und verdeckte persönliche Inhalte des Versenders
    • z.B. Gefühle, Werte, Ansichten oder Bedürfnisse

 

  •   Der Appell

    • drückt aus, zu welchen Handlungen der Sender den Empfänger auffordert
    • Einfluss auf dem Empfänger nehmen z.B. Wünsche, Ratschläge, Anweisungen oder eben Appelle

 

  •   Die Beziehung

    • durch Art der Formulierung, durch die Betonung, und durch die Gestik und Mimik mitteilen, was der Sender von dem Empfänger hält
    • kann versteckt oder deutlich kommuniziert werden

 

Fazit des Vier-Ohren-Modells

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.